KFZ-Verglasung & Autoglasfolierung
Home » Werkstattbindung

Werkstattbindung

Hat der Kaskoversicherte mit seiner Versicherungsgesellschaft eine Werkstattbindung vereinbart,

ist er meistens verpflichtet, nach einem Kaskoschaden wie z.B. Glasbruch die Werkstatt aufzusuchen, die mit seinem Versicherer kooperiert. Viele Autoglaswerkstätten zählen nicht unbedingt zu diesen ausgewählten Partnerwerkstätten. Wer trotzdem hinfährt, dem kürzt die Gesellschaft die Leistungen oder verlangt eine Selbstbeteiligung.
Eine Werkstattbindung verschafft dem Versicherungsnehmer zwar einen Beitragsnachlass. Zudem genießt er Serviceleistungen wie Ersatzwagenstellung oder Hol- und Bringdienste. Diese Sonderleistungen können jedoch bei Glasschäden entfallen, selbst dann, wenn der Versicherte in eine Partnerwerkstatt fährt. Falls Sie also eine solche Klausel vereinbart haben, steht es Ihnen im Falle eines Glasbruchs nicht frei, die Werkstatt Ihrer Wahl zu beauftragen.